Diese Seite stellt eine sehr unvollständige, jedoch repräsentative Auswahl von in den letzten 17 Jahren durchgeführten Einzelprojekten vor

So weit im Rahmen der Kundenvertraulichkeit möglich, liefern wir ihnen auf Anfrage gerne eine genauere Beschreibung von einzelnen Projekten.



Standardfunktionen

Allgemeine Funktionen

Diese Klasse wird in vielen von oriole GmbH erstellten Programmen instantiiert. Zentrale Funktionen, die in vielen Programmen benötigt werden, sind so an einer einzigen Stelle definiert, was Pflegeaufwand und Fehleranfälligkeit reduziert. Aktuell enthält diese Klasse 32 Methoden zu Dateihandling, Eingabehilfen, Programmdokumentation, Logging, Sperren, uvm.

Nachrichtenfunktionen

Diese Klasse stellt einen verbesserten Nachrichtensammler zur Verfügung. Nachrichten, die zur Laufzeit im Program gesammelt werden, können auf einfachste Weise je nach Wunsch und Umständen als ALV-Liste (Vollbild oder Popup) oder als Spooldatei ausgegeben werden. Selbstverständlich gehen auch Langtexte nicht vergessen. Die Nachrichten können auch als Tabelle exportiert und weiterverarbeitet werden.

ALV-Funktionen

Viele Reports geben ihre Resultate als ALV-Liste aus. Oft sind ausser dem Feldkatalog fast alle Aspekte dieser Listen in den meisten Reports identisch. Sie können somit in einer speziellen Klasse definiert werden, was wiederum Pflegeaufwand und Fehleranfälligkeit reduziert.
In den Reports müssen nur Feldkataloge und Abweichungen gegenüber diesem 'Klassenstandard' speziell programmiert werden. Da in dieser Klasse die objektorientierte Version des ALV verwendet wird, sind diese Abweichungen besonders einfach zu realisieren.
Die ALV-Funktionen erlauben es standardmässig, eine Reportliste wahlweise normal im List-Viewer anzuzeigen oder als Datei (wahlweise auf dem PC oder dem Anwendungsserver) abzulegen. Das Erstellen der Datei erfolgt wahlweise mit allen Feldern des Feldkatalogs oder nur mit den Feldern eines gewünschten ALV-Layouts.



IS-H Healthcare (Gesundheitswesen)

Die Abgrenzung zwischen IS-H und FI ist oft fliessend. Diese Module sind so stark miteinander verwoben, dass Programme und Anwendungen oft nicht eindeutig oder nur willkürlich einem bestimmten Modul zugeordnet werden können. Unter "FI Finanzwesen" sind weitere Projekte zu finden, die in diesem Sinne auch mit IS-H zu tun haben.

DRG-Arbeitsplatz

Pflege und Erweiterung eines hauseigenen DRG-Arbeitsplatzes. Anbindung von ID Diacos über XML-Schnittstelle, eigene Routinen zur Ermittlung der Wiederkehrer gem. SwissDRG, Lösung für Behandlung von Splitfällen, erweiterte BfS-Statistiken (med. Statistik, KH-Statistik) inkl. Verschlüsselung, usw.
Per Einführung TARPSY: Ablösung DRG-Arbeitsplatz durch SAP-Lösung inkl. Datenmigration. Dabei Übernahme der Splitfall-Lösung und Realisierung einiger Kundenanforderungen.

Schnittstellen zu Fremdsystemen

Anbindung von verschiedenen externen Systemen an das IS-H. Die Anbindung geschieht je nach System über den Austausch von Dateien, Remote Function Call, OLE, usw. Der Austausch von Dateien erfolgt in der Regel entweder über IS-HCM, über vom Fremdsystem verwaltete Netzwerkverzeichnisse oder über andere Netzwerkverzeichnisse.

Bei den Fremdsystemen handelt es sich u.A. um Klinik-Informationssysteme (KIS), Leistungserfassungssysteme, DRG-Codierer, usw.

ISH Stornoprogramm für IS-H Leistungen

Das Programm selektiert anhand umfangreicher Selektionsoptionen bereits erbrachte Leistungen und storniert diese. Das Programm hat einen Testmodus, der eine Liste ausgibt, ohne die Datenbank zu verändern.

ISH HR-Mitarbeiter nach IS-H

Die Personalmassnahmen aus dem HR liefern Mutationen des Mitarbeiterstamms. Anhand dieser Angaben (Eintritte, Austritte) werden im IS-H Mitarbeiter angelegt oder deren Gültigkeitsdatum geändert. Bei Austritten wird beim Mitarbeiter zeitverzögert das Löschkennzeichen gesetzt. Der einzutragende Rang wird anhand der Berufsgruppe aus einer Zuordnungstabelle gelesen. Eine Kundentabelle mit zeitraumbezogener Kostenstellenzuordnung wird ebenfalls nachgeführt. Das Programm hat einen Testmodus, der eine Liste ausgibt, ohne die Datenbank zu verändern.

ISH Liste Rechnungen zu Fällen (ZN_INV_FOR_CASE)

ISH Datumsfeldvorbelegung IS-H Abrechnung

ISH Ärzteweiterbildungspool bebuchen

ISH Geburtsdatum im Debitorenstamm

ISH Falltyp in NFAL eintragen

ISH Fallklassifikation zu Fall eintragen

ISH Diagnosebezogene Fallkosten

Programmierung und Wartung eines DRG-Arbeitsplatzes, der allen Anforderungen von SwissDRG und des BfS entspricht (dies ist im Standard DRG-Arbeitsplatz insbesondere bei Wiederkehrerfällen nicht immer der Fall).
Aus diesem Arbeitsplatz wird zur Fallkodierung über eine neue XML-Schnittstelle das Codiersystem ID DIACOS aufgerufen. Der Arbeitsplatz enthält viele Werkzeuge wie z.B. die automatische Verschlüsselung von Medizinischer und Krankenhausstatistik.

ISH Honorarreports

ISH Nichtabgerechnete Leistungen ermitteln

ISH Fehlende Leistungen ermitteln

ISH Kostengutsprachereport

ISH Versicherungsverhältnisse von Fällen

ISH Formular für Rückfragen

ISH Anzahlungen

Kontrolle Anzahlungen

Formular für Depotleistungen

ISH Report Leistungen zu Bewegungen

ISH Report über Bewegungen mit Bewegungsdauer

ISH Massenänderung Leistungsstamm

ISH Anlegen externer Aufträge aus File

ISH Automatisches Setzen von Abkommen

ISH Anlegen Auftraggeber

ISH Formular für Kurzmitteilung

ISH Impementierung externe Aufträge

Report zur Anzeige Auftragsdaten

Füllen Belegfelder

Zuordnung CO Sammelaufträge

ISH Lohnfile für Honorarauszahlung

Mit automatischer Umbuchung des Pensionskassen-Anteils und Reporting über umgebuchte PK-Anteile.

ISH Storno und Ersatz von Leistungen



FI Finanzwesen

Die Abgrenzung zwischen FI und IS-H ist oft fliessend. Diese Module sind so stark miteinander verwoben, dass Programme und Anwendungen oft nicht eindeutig oder nur willkürlich einem bestimmten Modul zugeordnet werden können. Unter "IS-H Healthcare" sind weitere Projekte zu finden, die in diesem Sinne auch mit IS-H zu tun haben.

Standard-Buchungsbaustein

Diese Klasse stellt Methoden zur Verfügung, über welche auf einfache Weise Buchungen mittels Transaktionen FB01 (normale Buchungen) resp. FBS1 (Abgrenzungsbuchungen) vorgenommen werden können. Alle unsere Programme, die FI-Buchungen vornehmen, verwenden diese Buchungsmethoden.

FI Buchungen ab Excel-Datei

In einer Excel-Datei werden auf einfache Art Belekgopf und Buchungszeilen eingetragen. Diese Datei wird vom Programm eingelesen, geprüft und per oben beschriebenem Buchungsbaustein verbucht. Es besteht ein Testmodus, bei dem statt der echten Buchung eine Buchungssimulation gemacht wird.
ALV-Liste, Nachrichtensammler und Programmdokumentation entsprechen den weiter oben beschriebenen Standardfunktionen.

FI Beschäftigungs- und Personalkostenplanung

Verbuchung der Lohndaten aus dem HR

a) HR System ist ausser Haus und vollständig separat (Datei mit Lohndaten)
b) HR System ist im selben Haus aber separat (ALE-Schnittstelle)

Ausscheidung Lehre und Forschung

Spezielle Kennzahlen für Personalcontrolling

Drittmittelanstellungen nach Personalkostenplanung übernehmen

Direktumbuchung von Fondslöhnen

Formular zum Beleg archivieren/Rekap auf Formular

Drittmittel auf Nicht-Stammkostenstelle buchen

Verbuchung Lohnpools auf Forschungsfonds

Weiterverrechnung Drittmittellöhne über SD an Auftraggeber

Interne Gutschrift Versicherungsgelder

Anpassung für Lohnverbuchung aus SAP-HR

Personalkostensimulation

Mit den Simulationsanwendungen für Personalkosten lassen sich Auswertungen machen (über Kostenstellen, Berufsgruppen, usw.), Planmitarbeiter verwalten, Personalparameter (wie Lohnkosten, Beschäftigungsgrade usw.) simulieren. Es können auch im Vorjahr vorgenommene Simulationen ausgewertet werden oder Simulationen im Folgejahr durchgeführt werden.
Alle Personaldaten wie Bruttolöhne, Eintrittsdaten, Austrittsdaten, Dienstjubiläen werden aus dem HR übernommen. Weitere Daten wie z.B. die Angaben zur Berechnung von Personalnebenkosten des Arbeitgebers werden in Customizingtabellen erfasst.

FI Anpassung Mahnprogramm

Nachdruck IS-H Rechnungen

Packstrassentauglichkeit Mahndruck

Archivierung Mahndruck

FI Inkassoanwendung

Übersicht

Im SAP-Modul FI ist mit der letzten Mahnung eines offenen Postens der Prozess beendet. Eine weitere Bearbeitung dieses Postens ist nicht mehr möglich und muss in einem Umsystem oder manuell erledigt werden. Der ganze Prozess eines Inkassoverfahrens bis zur Schuldscheinbewirtschaftung fehlt und stellt für eine Standardsoftware in diesem Umfang ein erhebliches Manko dar. Dabei wäre die bestehende Datenintegration in SAP (Stamm- und Bewegungsdaten) ein erheblicher Vorteil für eine Inkassoanwendung und würde komplexe Schnittstellen mit Umsystemen vermeiden. Als Beispiel sei hier nur der schwierige Datenaustausch bei Teilzahlungen, Stornos und Gutschriften erwähnt, wenn sich eine Grundforderung schon in einem Inkassoverfahren befindet. Deshalb hat sich der Kunde entschlossen, eine Inkassoanwendung kundenspezifisch im SAP-Modul FI zu programmieren.

Umfang der Anwendung

Professionelle Debitorenbewirtschaftung im SAP durch den Inkassospezialisten für die Bearbeitung von Inkassofällen und Verlustscheinen. Die Anwendung automatisiert den Informationsfluss optimal, schafft Übersicht und Entlastung. Dadurch werden Dossierberge vermieden und der/die jeweilige Sachbearbeiter/in kann mit dem Fristendruck intelligent umgehen. Die neue Inkassoanwendung ist die logische Fortsetzung des SAP Mahnwesens. Die Inkassoanwendung ist eine im Kundennamensraum programmierte und voll in SAP integrierte Lösung zur Verwaltung der Inkassovorgänge verschiedenster Art. Durch die flexible Parametrisierung lassen sich die meisten Abläufe standardisieren und zum Teil sogar automatisieren. Geplante Aktionen werden dem Sachbearbeiter übersichtlich präsentiert und fällige Aktionen werden nach Bedarf automatisch ausgeführt.

Weitere Verwendung der Anwendung

Die Inkassoanwendung wird heute von SAP im Standard angeboten.

Die Inkassoanwendung wurde mit unserer Unterstützung auch bei einem bundesnahen Betrieb eingeführt. Über 10 Mio. Belege und 700'000 Kundendossiers wurden aus den Vorgängersystemen übernommen. Die grossen Datenmengen konnten von der Inkassoanwendung problemlos verarbeitet werden. Einige Anpassungen wurden nötig, u.A. da beim Kunden an Stelle von Debitoren Vertragskontokorrente verwendet werden. Zusätzlich waren für einige Abläufe Workflows einzurichten.

FI Bewertung Überstunden und Ferien

Direktverbuchung Rückstellungen

Ferien und Dienstjubiläum anteilmässig bis Periode rechnen

FI Kontenfindung Storni

FI Auditreport FI-CO

FI Entgeltnachweis

FI ESR-Nachforschungsaufträge

FI Kreditoren und Debitoren zu Sachkonto

FI Finanzkompetenzrahmen

Prüfung der Finanzkompetenzen nach Person, Funktion und vielen anderen Kriterien. Anzeige der relevanten Unterschrift(en) zur Kontrolle.

FI Übernahme HR-Daten in den Kreditorenstamm

FI Fondsüberwachung Minussalden

FI Massenauszifferung Debitoren

FI Zuordnung Sachbearbeiter Mahnen über Tabelle



CO Controlling (Kostenrechnung)

CO Budgetdaten aus Excel

Hochladen der Budgetdaten ab Excel-Tabelle

CO Merkmale aus IS-H nachführen

CO Upload/Download Konditionentabellen

Konditionen lassen sich oft übersichtlicher in Excel bearbeiten, als dies direkt im SAP-System möglich ist.
Das Tool stellt eine Möglichkeit zur Verfügung, Konditionstabellen aus SAP herunterzuladen und nach erfolgter Bearbeitung (z.B. geänderte Perioden, usw.) wieder hochzuladen.

CO Uploadprogramm Leistungsmengen

CO Zusatzfelder in der Tabelle COEP

CO Upload/Download ILV-Preise

CO Materialgemeinkostenzuschlag REKOLE (MGK)

CO/ISH Kostenstellenreport mit Hierarchie

CO Erlösabgrenzung NA18



HR Personalwirtschaft

Viele unter "FI Finanzwesen" oder "IS-H Healthcare" aufgeführte Programme basieren auf Daten, die aus dem HR beschafft werden. Die Abgrenzung zwischen HR, FI und IS-H ist dabei oft fliessend. Einige der unter "FI Finanzwesen" oder "IS-H Healthcare" gelisteten Projekten konnten nur mit enger Zusammenarbeit mit den HR Verantwortlichen entstehen.

HR Lohnverbuchung

Separates HR-System. Lohnverbuchung über ALE-Schnittstelle (iDocs) ins FI-System



MM Materialwirtschaft

ISH MMPV: Medikamenten- und Materialpreisverwaltung

Lagerwertberichtigung



Andere

BC Anzeige TMS-Importqueues